Zebrakuchen

Mit diesem Kuchen kann man schon optisch Eindruck schinden und die Blicke auf sich ziehen. Neugierige Fragen wie man dieses Muster denn in den Kuchen bekommt werden folgen.

Neben einer runden Springform benötigt man vor allem noch folgende Zutaten, die sich nicht kaufen lassen: Zeit, Geduld und ein ruhiges Händchen

Zebrakuchen

Zutaten für den Teig:

200 g Zucker
375 g Weizenmehl
250 ml Speiseöl (bsp.: Sonnenblumenöl)
125 ml lauwarmes Wasser
1 Pck. Vanillezucker
1 Pck. Backpulver
½ Fl. Butter-Vanille-Aroma
5 Eier
2 EL Kakaopulver

Zubereitung:

1. Eier trennen. Eiweiß vorerst beiseite stellen. Eigelb mit Zucker und Vanillezucker verrühren.
2. Wasser, Öl und Butter-Vanille-Aroma unterrühren.
3. Backpulver und Mehl langsam untermischen.
4. Eiweiß steif schlagen und anschließend vorsichtig unter den Teig heben. So lange rühren bis keine weißen Flocken mehr zu sehen sind.
5. Teig in zwei Hälften teilen. In eine Hälfte das Kakaopulver geben und unterrühren.
6. Springform einfetten
7. 2 EL hellen Teig in die Mitte der Springform geben. Direkt darauf 2 EL dunklen Teig ebenfalls in die Mitte geben.
Diesen Vorgang nun so lange wiederholen bis der Teig in der Form verteilt ist und keiner mehr in den Schüsseln übrig ist. Hier sind nun Zeit, Geduld und das ruhige Händchen gefordert, damit es ein gleichmäßiges Muster ergibt.
Den Teig immer in die Mitte geben und nicht glatt streichen! Der Teig verteilt sich von selbst in der Form.
8. Ofen vorheizen und den Kuchen bei Ober- und Unterhitze bei 180° Celsius ca. 35 Minuten backen.

Zebrakuchen

Von Veronique Prause

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.