Souveräner Sieg in der Sporthalle

Mit Willi Hagenbauer hat am vergangenen Dienstag endlich einmal die studentische Seite den Wettkampf „Student vs. Dozent“ gewonnen. Nachdem in den den letzten drei Jahren jeweils die Dozenten als Sieger des Wettstreits, der an das erfolgreiche Fernsehformat „Schlag den Raab“ angelehnt ist, hervorgingen, wurde es Zeit für einen Sieg der Studenten.
In diesem Jahr stellte sich Prof. Dr. Tobias Kaiser der Herausforderung und musste eine herbe Niederlage einstecken. Sein Kontrahent Willi brachte eine gewisse Erfahrung mit – immerhin hatte er sich seit der ersten Auflage 2011 beworben. Dieses Jahr meisterte er die Hürde des Auswahlspiels und gewann danach so gut wie jedes Spiel.

Die Kontrahenten Willi und Prof. Dr. Tobias Kaiser
Die Kontrahenten Willi und Prof. Dr. Tobias Kaiser

Geprägt war der Abend hauptsächlich von Sportspielen. Angefangen bei Blindenball über Frisbee bis hin zum Biathlon. Die Auswahl der Spiele ließ bei ein paar Studenten leichte Kritik aufkommen. „Es gab viel zu wenig Wissensspiele, nur beim letzten Spiel konnte man wenigstens ein bisschen mitraten“, war nach dem Abend zu hören. Auch der abfallende Spannungsbogen wurde bemängelt, da der Sieg für Willi mit jedem Spiel klarer wurde. Ein ausgeglichenes Duell hätte die Spannung länger oben gehalten, aber das kann man den Organisatoren schlecht ankreiden. Eine Partizipation der Zuschauer war nur schwer möglich, ein paar mehr Wissensspiele hätten dem Abend keinen Abbruch getan und einige Zuschauer bei der Stange gehalten.
Trotz dieser kleineren negativen Aspekte war es ein gelungenes Event. Der Aufwand, den die Sportstudenten als Organisatoren und die Hochschulgruppe PRO.FIL, die für den Livestream mit zehn Kameras im Einsatz war, betrieben haben, hat sich definitiv gelohnt. Die Zahlen sprechen an dieser Stelle für sich: 300 Studenten beim Public Viewing im Audimax, 1.000 Zuschauer in der Sporthalle, 3.000 Nutzer des Livestreams.
Bleibt zu hoffen, dass sich auch im nächsten Jahr wieder einige Studenten finden, die einen solchen Abend organisieren und Sponsoren gewinnen können, die dieses Event unterstützen. Bei der allgemeinen Resonanz zu dieser Veranstaltung und dem Ansturm auf die wenigen Plätze in der Sporthalle, werden sich Mühe und Aufwand sicher wieder lohnen. Vielleicht gibt es dann wieder ein ausgeglicheneres und damit spannenderes Duell zwischen Student und Dozent.

Bild und Text von Veronique Prause

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.