Es steht eine Reise der besonderen Art bevor, auf die das Passauer Universitätsorchester am 22. und 23. Januar 2016 einlädt. Auf dem traditionellen Winterkonzert des Uniorchesters wird von den mitreißenden Melodien aus dem Violinkonzert in D-Dur von Tschaikowski zu hören sein, von einer romantischen Symphonie des Johannes Brahms bis hin zur Komposition „Meeresbrandung“ des zeitgenössischen Komponisten Sven Daigger.

Die „Meeresbrandung“ Daiggers ist die kürzlich fertiggestellte orchestrale Fassung des gleichnamigen Gedichts von Christian Morgenstern. In diesem, etwas humoristischen Gedicht geht es um das Meer, das versucht sich immer weiter ins Festland hineinzufressen. Lediglich der Mensch stellt ihm dabei Herausforderungen durch seine Festungen, Wälle und Dämme. Doch mit einem immer wiederkehrenden „warrrrte nur!“ knurrt das Meer die Brandung an und warnt sie vor dem Tag an dem der Mensch der Vergangenheit angehören wird. Ein Rauschen geht durch das Orchester, die Wellen schlagen tief von Kontrabässen und Posaunen bis zu den höchsten Tönen der Geigen und Oboen. Mal ist das Meer schnell wie ein Allegro, dann zieht es sich mit einem Andante zurück und knurrt: „warrrrte nur!“

Bei der „Meeresbrandung“ stehen der neue Dirigent des Orchesters, Kiril Stankow, und der Komponist Daigger in engem Kontakt, um die Uraufführung der „Meeresbrandung“ bei den Konzerten im Januar ein Meisterdebut werden zu lassen. Stankow leitet das Orchester seit Oktober 2015 und zeigt mit dem Beschluss die Uraufführung der „Meeresbrandung“ in Passau stattfinden zu lassen seine großen Ambitionen für seine Arbeit mit dem Orchester der Universität.

Auch die Wahl der übrigen Stücke verspricht ein großartiges Debüt des neuen Dirigenten. Tschaikowskis Violinkonzert (Opus 35) entstand weit ab vom Meer, am Genfer See. Nach der desaströsen Ehe des Komponisten entstand das Werk 1878 und bleibt bis heute ein beliebtes Werk für Orchesteraufführungen und zuletzt auch Filmmusik. Mit Brahms 2. Symphonie (Opus 73) wird ein Klassiker aufgeführt, der schon seinen Zeitgenossen als Vorbild galt.  

Die Konzerte werden im Rathaussaal stattfinden. Erhältlich sind die Karten bei Bücher Pustet, Tel. 0851/56089-13 und beim Kartenverkauf in der Mensa der Universität. Die Karten kosten im VVK 6,00 € (ermäßigt) bzw. 12,00 € und an der Abendkasse 7,00 € (ermäßigt) bzw. 14,00 €.

Foto by Florian Penn - Universitätsorchester 2015

Leave a reply

required