Kampf den schwachen Muskeln

Kampfsportarten genießen an der Uni Passau traditionell hohes Ansehen. Neben einigen Techniken, die dem Europäer geläufig sind, enthält das breite Angebot des Sportzentrums auch immer wieder den ein- oder anderen exotischen Kurs. Was, zum Beispiel, soll man sich unter einem Wortgemenge wie”Nam Wah Pai” vorstellen? Zeit, den kulturellen Horizont ein wenig zu erweitern.

Auch in Asien gelingt es nicht, das Rad ständig neu zu erfinden. Nam Wah Pai ist – wie im Übrigen sehr viele der kompliziert klingenden regionalen Kampfstile auf Fernost – sehr eng verwandt mit dem traditionellen Kung Fu. Das Trainingsangebot umfasst Konditions- und Fitnessübungen, Kampftechniken zur Selbstverteidigung, Freikampf und Formentraining mit Hand und Waffe. Die Ausrüstung für Anfänger ist denkbar einfach: bequeme Sportklamotten sind alles, was man braucht, trainiert wird barfuss. Fortgeschrittene erkennt man an der einheitlichen und traditionellen Farbgebung der Kleidung. Die schwarzen Hosen und weißen Oberteile werden, nach den entsprechenden Prüfungen, durch farbige Gurte ergänzt.

Koordination ergänzt Kraft, Schnelligkeit ersetzt Härte

Das Training beginnt mit einer gemeinsamen Verbeugung vor den beiden Trainern Florian und Nici Völkl, die die Passauer Schule 1999 begründet haben. Zunächst heißt es Muskeln aufwärmen und dehnen. Hierzu zählen neben den traditionellen Liegestützen auch die berüchtigten Ochsenfrösche: ein Sprung mit den Knien zur Brust, runter in den Liegestütz und wieder hoch (Anm. d. Red.: dazu wahlweise Mark Medlock oder Dr. Alban). Es folgen erste Grundstellungen und einfache Kicks, bei der Kung-Fu-Rolle und dem Handstandüberschlag trennt sich die Spreu vom Weizen. Zu den Fortgeschrittenen zählen zweifellos Benedict Pengler und Julia von Sommoggy, die in ihren jeweiligen Disziplinen bei dem wichtigen 10. Internationalen Kuoshu Cup in Neu-Ulm zwei zweite Plätze belegen konnten. Wer sich als Anfänger nicht vor Muskelkater und anstrengendem Training scheut, wer eine vielseitige Herausforderung mit Spaßfaktor sucht, der ist hier genau richtig!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.