Mensa wird zum Treffpunkt für Lerngruppen

Studentische Lerngruppen können ab 9. Januar nachmittags die Mensa nutzen

 

Die Universität öffnet die Mensa ab Montag, 9. Januar 2012, für Lerngruppen. Studierende können einen Teil des Speisesaals von Montag bis Freitag jeweils von 15 bis 20 Uhr nutzen, um Referate vorzubereiten oder gemeinsam Literatur zu besprechen. „Studierende wollen sich austauschen, den Stand ihrer Projekte vergleichen und von den Arbeiten ihrer Kommilitonen profitieren. Dafür brauchen sie geeignete Treffpunkte an der Universität. Den stellen wir ihnen gemeinsam mit dem Studentenwerk nun zur Verfügung“, erklärt Kanzlerin Dr. Andrea Bör. Die Bibliothek bleibe der bevorzugte Ort, um sich ungestört konzentrieren zu können. In der Mensa in unmittelbarer Nachbarschaft könne man nun sein Wissen teilen. „Ein solcher Rückzugsort für Besprechungen hat bisher gefehlt. Umso dankbarer sind wir dem Studentenwerk als Betreiber der Mensa, dass es unserem Vorschlag rasch gefolgt ist, diese Räumlichkeiten zur Verfügung zu stellen“, so Bör.

555572_web_R_by_Andrea_Damm_pixelio.de

                                                         Foto: pixelio.de

Das Angebot wird zunächst im restlichen Wintersemester erprobt. Wird es von den Studierenden angenommen, soll die Mensa auch im Sommersemester für Lernende geöffnet bleiben. Das Rechenzentrum hat zudem einen W-LAN-Zugang eingerichtet, um den Studierenden die Arbeit zu erleichtern.

 

Eine gute Idee oder total überflüssig, was denkt ihr? Sagt uns eure Meinung und stimmt auf der Startseite darüber ab!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.