Bayerisch Wörterbuch: Fußball-Bayerisch

„Abseitz“: Des is wenn a Spieler vo ra Mannschaft da letzte Mo zwischn am Dierl (Tor) und am gegnerischen Dierlmo (Torwart) is und koa Abwehrspieler mehr dazwischen städ. Wenn iatz der Stürma den Boi griagt, wingt da Fahndlwinga (Schiedsrichter-Assistent) mid seim Fahndl umanand und zoagt a Abseits o. Es kenna a zwoa andre Spieler der vadeidigenden Mannschaft zwischam voadersten dea Ogreiffa und am Dierl steha. Des hoaßt es muass net da Dierlmo dazua ghean. Des ganze guit aba erst ab da Middllinie. Ois kla?

Herrschoftszeiten, is dei Vodda Gloser?      

Aufforderung an eine Person sich zu setzen und den Blick aufs Spielgeschehen freizugeben

Der hod scho geyb!                                      

Sachdienlicher Hinweis an den Schiedsrichter

Scho wieda dea gleiche!                                          

Erneuter Hinweis. Dabei ist der Wahrheitsgehalt der Aussage zu vernachlässigen

Der muas moang no arbeiten!                       

Die Folgen eines groben Fouls sollen verdeutlicht werden. Auf Amateur- und Profifußball gleichermaßen anzuwenden.

Do schiabt er eam a Guakal                          

Höchststrafe beim Fußball, bei dem der Ball den Gegenspieler durch die Beine gespielt wird.

Mit zwoa gstreckte kimmta daher!                          

Die besondere Rücksichtslosigkeit eines Fouls wird hervorgehoben

Mir deafst nu a Hoibe bringa…                               

Um den Flüssigkeitsverlust während eines Spiels auszugleichen, greifen Fußballfans zum Gerstensaft einheimischer Getränkehersteller